Programme der Saison 2006/2007

Zum ausdrucken:
Programm Orgelsommer 2007 (pdf-Datei)
Programm 2006/2007 (pdf-Datei)

3. Stuttgarter Orgelsommer

29. Juli 2007 bis 2. September 2007
Sechs mal Mendelssohn: Die Orgelsonaten

Sechs Titularorganisten deutscher Hauptkirchen spielen jeweils ein Werk von J. S. Bach, eine Orgelsonate des Bachverehrers Felix Mendelssohn-Bartholdy und ein zeitgenössisches Stück. Vergleichen Sie die Interpretationen und Spielweisen der Herren!

29. Juli 2007
Klemens Schnorr (Münster Freiburg)

Johann Sebastian Bach, Max Reger, Arthur Wills, Felix Mendelssohn-Bartholdy (op. 65, 5)

5. August 2007
Holger Boenstedt (Markuskirche München)

Johann Sebastian Bach, Charles-Marie Widor, Olivier Messiaen, Felix Mendelssohn-Bartholdy (op. 65, 2)

12. August 2007
Winfried Bönig (Dom zu Köln)

Johann Sebastian Bach, B. Furrer, Felix Mendelssohn-Bartholdy (op. 65, 3)

19. August 2007
Holger Gehring (Kreuzkirche Dresden)

Johann Sebastian Bach, Johann Gottlob Töpfer , W. Krafft, Felix Mendelssohn-Bartholdy (op. 65, 1)

26. August 2007
Thomas Sauer (St. Hedwigskathedrale Berlin)

Johann Sebastian Bach, Alexandre Guilmant, Jan Janca, Felix Mendelssohn-Bartholdy (op. 65, 6)

2. September 2007
Christoph Schoener (St. Michaelis Hamburg)

Johann Sebastian Bach, Sofia Gubaidulina, Felix Mendelssohn-Bartholdy (op. 65, 4)

Veranstalter: Evang. Bezirkskantorat Bad Cannstatt

13. Juli 2007
Bläserrecital

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Fuga XII (Ursprünglich für Orgel, G moll)

Barbara Thompson (*1944): Saxophonquartett no 2 – From Darkness into Light
Black
Red
Green

Wolfgang A. Mozart (1756-1791): Oboenquartett KV 370 (368b) bearbaeitet von Kenneth Coon
Allegro
Adagio
Allegro

Nicola LeFanu (*1947): Moon Over the Western Ridge, Mootwingee (1985)

Erland von Koch (*1910): Miniatyrer (1970)
Intermezzo Lirico
Marcia piccolo
Fantasia svedese
Rondo giocoso

Raschèr – Saxophon – Quartett

Die "ungekrönten Könige des Saxophons", auch Rascher Saxophon Quartett genannt, kommen mit geistlicher und weltlicher Musik nach Bad Cannstatt.

13. Juni 2007
Kammerchor-Recital III

Heinrich Schütz (1585-1672): Geistliche Chormusik (1648) - Teil I

cantus_stuttgart
Leitung: Jörg-Hannes Hahn

Cantus Stuttgart hat sich zum Spezialensemble für A-capella-Gesang entwickelt und gestaltet in der Lutherkirche einen Abend mit Schützmotetten.

13. Mai 2007
Kammerchor-Recital II

Krzystof Penderecki (*1933): Veni sancte spiritus
Alfred Schnittke (1934-1998): Concerto für Chor

Kammerchor cantus de tempore
Leitung: Jörg-Hannes Hahn

Als "hypnotisch" bezeichnet die Dirigentin Johanna Irmscher Alfred Schnittkes großes "Concerto für Chor". In der Stadtkirche präsentiert sie es mit dem "Cantus de tempore".

6. April 2007
Sonderkonzert Krzysztof Penderecki (*1933): Lukas-Passion

Melanie Walz - Sopran
Uwe Schenker-Primus - Bariton
Karl-Friedrich Dürr - Baß
Rainer Wolf - Sprecher
Mädchenkantorei am Dom St. Eberhard
cantus_stuttgart
bachchor_stuttgart
cantus novus_stuttgart
Bruckner-Sinfonie-Orchester Stuttgart
Leitung: Jörg-Hannes Hahn

Pendereckis bekanntestes Werk, die Lukaspassion, war fast zwei Jahrzehnte in Stuttgart nicht zu hören, nun gibt es Gelegenheit: Cantus Stuttgart, Bachchor- und Bachorchester führen sie in der Lutherkirche auf.

Programmheft zur Veranstaltung

13. März 2007
Werke von Carl Philipp Emanuel Bach (1717-1788)

Konzert G-Dur für Orgel und Orchester Wq 34
Sonate d-moll für Orgel Wq 69
Aus den Flötenuhrstücke Wq 144 und Wq 193
Konzert Es-Dur für Orgel und Orchester

Lukas Friederich - Violine
Annette Schäfer-Teuffeln - Violine
Janis Lielbardis - Viola
Barbara Noeldeke - Violoncello
Georg Noeldeke - Violone
Jörg-Hannes Hahn - Orgel

Das ursprünglich geplante Konzert "Johann Sebastian Bach: Lieder aus dem Schemelli'schen Gesangbuch II" wurde auf den 13.10.2007 verschoben.

13. Februar 2007
4. Komponistenportrait: Klaus Huber (*1924):

Der Komponist im Gespräch
Kleine deutsche Messe (1969)
...Ñudo que ansi juntáis... (1984)

Christoph Bossert
cantus_stuttgart
Leitung und Moderation: Ewald Liska, Jörg-Hannes Hahn

Der Schweizer Komponist Klaus Huber hat die Neue-Musik-Szene nachhaltig beeinflusst. In Bad Cannstatt spricht er mit Ewald Liska; der Kammerchor cantus_stuttgart singt dazu Vokalwerke von ihm und Christoph Bossert spielt "Metanoia" für Orgel.

13. Januar 2007
Kantaten zum Buxtehude-Jahr 2007

Dietrich Buxtehude (1673-1707):
In dulci jubilo BuxWV 52
Jesu dulcis memoria BuxWV 56
Jubilate Domino BuxWV 64

Vokalensemble "Sette voci"
Barockensemble "De Profundis"
Leitung: Peter Kooij

Der Alte-Musik-Experte Peter Kooij kommmt mit seinem Vokalensemble "Sette voci" und einem Buxtehude-Programm, um dessen 300sten Todestag zu würdigen.

31. Dezember 2006
Festliches Konzert zum Jahresschluss

Bläser und Orgel
Werke von G. F. Händel, G. Ph. Telemann, J.S. Bach

Karl-Heinz Halder - Trompete
Jörg-Hannes Hahn - Orgel

Benefizkonzert zugunsten der Kirchenrenovierung

Der Trompeter Karl-Heinz Halder und Jörg-Hannes Hahn an der Orgel sind bewährte Partner und spielen zum festlichen Konzert große Namen der Barockmusik.

23. Dezember 2006
Weihnachtsoratorium für (Schul-)Kinder

mit Erzähltexten und Erläuterungen

Schon einmal sangen die Schülerinnen und Schüler der Christian-Hiller-Schule für Geistigbehinderte beim Weihnachtsoratorium mit. Diesmal gibt es darüber hinaus nachmittags eine eigens für Kinder erarbeitete Fassung.

Aaron Copland (1900-1990)
Quiet city
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Weihnachtsoratorium I, IV, V

Yasuko Kozaki - Sopran
Marion Eckstein - Alt
Reiner Geißdörfer - Tenor
Peter Anton Ling - Bass
Rudolf Guckelsberger - Sprecher
Schülerinnen und Schüler der Christian-Hiller-Schule
bachchor_stuttgart
bachorchester_stuttgart
Leitung: Jörg-Hannes Hahn

Programmheft zur Veranstaltung

16. Dezember 2006
Konzert anläßlich des Jahres der Slowakischen Musik 2006

Yevgeny Irshai: Sonate für Violine und Klavier "Hommage à Edward Grieg"
Roman Berger: Adagio II "Pokanie"
Juraj Benes: Sonate für Violine Solo
Ivan Parik: "Listy" Briefe für Klavier Solo

Editha Konwitschny - Violine
Andrea Mudronova - Klavier

13. Dezember 2006
Werke von Johann Sebastian Bach (1685-1750)

Dietrich Buxtehude (1637-1707)
Orgelimprovisationen

Studenten der Stuttgarter Musikhochschule
Klasse Jörg-Hannes Hahn

Statt Jörg Hannes-Hahn spielen aus Krankheitsgründen seine Schüler Sayaka Tomaya, Dorothee Proske und Steffen Mark Schwarz um 20 Uhr in der Spätgotische Stadtkirche Stuttgart - Bad Cannstatt adventliche Orgelstücke von Johann Sebastian Bach. Dazu liest die Sprecherin Bettina Prokert Texte des englischen Barockdichters John Donne (1572 – 1631).

26. November 2006
Sonderkonzert Felix Mendelssohn Bartholdy: Paulus op. 36

Petra Labitzke - Sopran
Constanze Hirsch - Alt
Róbert Morvai - Tenor
Friedemann Röhlig - Bass
bachchor_stuttgart
bachorchester_stuttgart
Leitung: Jörg-Hannes Hahn
Konzerteinführung: Jürgen Hartmann

Zu Unrecht steht der "Paulus" im Schatten des "Elias": Wunderbare Arien und dramatische Chöre fügen sich zu einem Werk von großer musikalischer Schönheit.

Programmheft zur Veranstaltung

13. November 2006
Kammerchor-Recital I

Gerhard Kaufmann (*1944): Melodie des Hauchs (Uraufführung)
David Kosviner (*1957): La Balada del Agua del Mar (Uraufführung)
Peter Beyer (*1963): Nachbar Gott
Jakob Obrecht (um 1457-1505): Missa Sub tuum presidium

Ensemble Stuttgart 16
Leitung: Michael Alber

Der durch seine Arbeit als Chordirektor der Staatsoper vielfach ausgezeichnete Michael Alber stellt sein neu gegründetes Kammerensemble hiermit der Öffentlichkeit vor.

13. Oktober 2006
Joseph Gabriel Rheinberger (1839-1901): Cantus missae op. 109

bachchor_stuttgart
"Die Seligpreisungen"
Willibald Bezler - Orgelimprovisationen
Leitung: Jörg-Hannes Hahn

Korrespondierend mit einem der schönsten Werke der romantischen Chormusik improvisiert Willibald Bezler auf der Orgel; er ist Professor der Stuttgarter Musikhochschule und als glänzender Improvisator bekannt.

13. September 2006
Podium 013 - Förderkonzert junger Künstler

Dimitrij Schostakowitsch (25.9.1906-1975)
24 Präludien und Fugen I
Texte von Christine Lavant
Andrei Korobeinikov – Klavier

Der Pianist Andrei Korobeinikov gewann bereits als Siebenjähriger den Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau. 2004 bewies er, dass dies kein Zufall war: Da gewann er den Skrjabin-Wettbewerb, ebenfalls in Moskau.